Folge uns auf facebook

Zehn spektakuläre und ganz fabelhafte Gründe für eine Reise nach Ecuador

Slivi und Chris von mogroach haben in dieser Blogparade dazu aufgerufen ihnen ein neues und ganz fabelhaftes Reiseziel zu empfehlen.

Um ehrlich zu sein, ich musste nicht lange überlegen, welches Reiseziel ich ihnen empfehlen möchte, denn in Ecuador habe ich eine der aufregendsten Zeiten meines Lebens verbracht. Und hier kommen sie dann auch...

Zehn spektakuläre und ganz fabelhafte Gründe für eine Reise nach Ecuador



1. Lange Sandstrände


Egal, ob an der Westküste oder auf den Galapagos, wenn ihr auf lange und vor allem einsame Sandstrände steht, seid ihr in Ecuador genau richtig. Der Strand von Tortuga Bay auf der Isla Santa Cruz zum Beispiel, gehört laut tripadvisor zu den 25 schönsten Strände der Welt.


2. Spektakuläre Fußballspiele


Fußball in Ecuador ist anders. Aber nur ein bisschen. Auch hier wird 11 gegen 11 gespielt und auch das in kurzen Hosen. Trotzdem ist ein Fußballspiel in Eucador ein ganz besonderes Erlebnis.

3. Whalewatching


Im Juli und August treffen sich ganze Heerscharen von Buckelwalen vor der ecuadorianischen Küste. Dementsprechend gut und häufig kann man sie dort auch beobachten. Puerto Lopez ist einer der Top-Spots für Whalewatching in Ecuador.


4. Das Andenhochland und die Teufelsnase


Zugegebenermaßen man muss schon ordentlich durchschnaufen, wenn man in Quito aus dem Flugzeug steigt. Eine Höhe von 3000 Metern und mehr ist kein Pappenstiel und so mancher Flachlandtiroler leidet da schon mal ein oder zwei Tage unter der berühmten und berüchtigten Höhenkrankheit. Aber eines kann ich euch versichern: es lohnt sich! Die Quilotoa Lagune, die Teufelsnase und das gemütlich Örtchen Cuenca sind nur drei Beispiele für das faszinierende Andenhochland.

5. Der Äquator


Nomen est Omen, sagt der Lateiner und das trifft auch auf Ecuador zu. Das kleine Land liegt nämlich, wie der Name schon irgendwie suggeriert auf dem Äquator. Das ist allerdings weniger wegen der Mitad del Mundo von Interesse, sondern eher wegen des quasi immer gleichen Klimas. Glaubt man einem erfahrenen Ecuadorianer, hat Ecuador übrigens zwei Jahreszeiten: heiß und noch heißer.


6. Aktive Vulkane


Davon gibt es in Ecuador jede Menge! Dementsprechend konnte Alexander von Humboldt hier sogar eine Straße der Vulkane ausmachen. Der Chimborazo, der Cotopaxi und der Tungurahua sind nur drei Beispiele dafür. Der Tungurahua ist dabei ein besonderes Exemplar, denn zu seinen Füßen liegt der Touristenort Banos, berühmt für alle möglichen Arten an Outdooraktivitäten und natürlich für seine heißen Quellen.

7. Die Galapagosinseln


Einzigartige Natur und spektakuläre Landschaft unter der Sonne des Äquators. Eine Reise auf die Galapagosinseln ist wirklich etwas ganz Besonderes. Hier seht ihr Blaufußtölpel, Haie, Mantarochen, Seelöwen, Meeresschildkröten, Darwinfinken, Meerechsen, Pinguine und noch vieles mehr.


8. Bananen


Ja, Bananen. Aber nicht etwa die gelben Dinger aus dem Supermarkt, sondern Kochbananen. Es ist wirklich faszinierend was die ecuadorianische Küche daraus alles zu zaubern vermag. Chifles zum Beispiel, frittierte Kochbananen. Aber Vorsicht! Suchtgefahr!

9. Einfach nur Abhängen


Wie überall in Südamerika findet man auch in Ecuador immer eine bequeme Hängematte, in der man es sich bei spektakulärer Aussicht gemütlich machen kann.

10. Der Amazonas


Ecuador wird nicht umsonst auch das kleine Südamerika genannt. Wie ihr gesehen habt, gibt es hier alles. Fußball, Strände, die Bergwelt der Anden und eben auch den Amazonas. Da es sich bei Ecuador um ein kleines Land handelt, kann man das alles natürlich alles nicht mit den riesigen Regenwaldflächen in Brasilien vergleichen. Trotzdem hat der Oriente, so nennt man in Ecuador das Gebiet östlich der Anden, so einiges zu bieten.

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren

Fast echte Wikinger zum Anfassen

Mautstraßen in Norwegen