Folge uns auf facebook

Blogparade: Mein absurdestes Reiseerlebnis


Absurd. Grotesk. Bizarr. Eigenartig. Witzig. Strange... Für meine erste Blogparade  suche ich eure absurdesten Reiseerlebnisse!

Jedes Jahr im Dezember, wirklich jedes Jahr, denke ich daran. An mein absurdestes Reiseerlebnis. Ich stand damals unterhalb eines Wolkenkratzers im japanischen Osaka, aber irgendwas war komisch. Irgendwas passte nicht.

Es dauerte einen Moment, aber dann fiel es mir auf. Weihnachtslieder. Deutsche Weihnachtslieder. Unterhalb des besagten Wolkenkratzers befand sich nämlich der Deutsche Weihnachtsmarkt Osaka. Glühwein, Mandeln, Bratwurst. Alles wie zuhause. Und trotzdem irgendwie völlig anders. 

Weil das da irgendwie nicht so richtig hinpassen wollte. Und vielleicht auch weil ich das erste und einzige Mal über eine Menschenmasse auf einem Weihnachtsamarkt hinweg sehen konnte. Das ist wörtlich gemeint. Naja, und dann waren da noch die Jutebeutel von plus. Damals gab es den noch. Die wurden dort verkauft. Für fünf Euro das Stück! 

Der Deutsche Weihnachtsmarkt Osaka. Mein absurdestes Reiseerlebnis.



Hast du auch das Gefühl, dass dir die besonders eigenartigen Dinge immer passieren, wenn du unterwegs bist? 

Dann beteilige dich an meiner ersten Blogparade. Ob Südostasien oder Sauerland: Egal. Schreib bis zum 31. Januar 2016 einen Artikel zum Thema: Mein absurdestes Reiseerlebnis und verlinke ihn in den Kommentaren. Am Ende der Blogparade veröffentliche ich an dieser Stelle eine ausführliche Zusammenfassung.

Wie funktioniert das?

  • Schreib einen Beitrag zum Oberthema Mein absurdestes Reiseerlebnis. (Selbstverständlich kannst du auch mit einem älteren Post daran teilnehmen).
  • Verlinke in deinem Beitrag auf diesen Post.
  • Verewige dich in den Kommentaren, damit ich weiß, dass du an der Blogparade teilnimmst. 

Was hast du davon?

  • Du schreibst einen tollen neuen Artikel für dein Blog.
  • Du erfährst was andere Blogger zu diesem Thema zu sagen haben.
  • Du erhältst einen Link (do-follow) zu deinem Artikel.

Keine Ideen? Lass dich von diesen Punkten inspirieren!

  • Hast du unterwegs etwas besonders Eigenartiges erlebt?
  • Hast du eine Person getroffen, die du niemals vergessen wirst?
  • Hast du etwas gegessen, das dich völlig überrascht hat?
  • Hast du auch das Gefühl auf Reisen, immer interessante Menschen zu treffen?
  • Warst du mal an einem besonders grotesken Ort?
  • Hast du mal an einer bizarren Stelle geschlafen? Einem Altenheim oder einem Spukschloss, zum Beispiel?

Bisher haben teilgenommen:




Du möchtest noch mehr über Blogparaden erfahren? Schau auf dieser Seite vorbei!

Kommentare

  1. Eigentlich bin ich ja kein Reiseblogger und hier nur über FB reingeschneit, aber (jetzt kommt es - das 'aber'), die Idee gefällt mir. Vielleicht ist es die Uhrzeit, vielleicht was anderes, und doch: Ich mache mit, gebe mir aber ein wenig Zeit, denn die habe ich ja bis zum Ende der Parade im neuen Jahr.
    Was mit aber so OT mal interessieren würde. Warum heißt dein Blog so wie er heißt? ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, schön, dass du dabei bist. Die Aktion ist natürlich nicht nur was für Reiseblogger ;-). Die meisten von uns waren ja schon mal irgendwo anders und haben da was erlebt und sei es nur bei der Oma im Harz. Ob ich jetzt das Geheimnis um den Titel lüften möchte weiß ich nicht... Nur so viel: Es ist eine Anspielung auf ein Kapitel in einem meiner Lieblingsbücher. Eines ist es aber auf jeden Fall nicht: Ein Blog für Hundehasser. Ich hoffe das beruhigt dich ;-).

      Löschen
    2. Das war mir klar. Ich hab gestern ein wenig quer gelesen, und ich glaube ich habe die Lösung zum Blognamen gefunden. Es gibt da einen Hügel in Deutschland, der so heißt wie ein Vulkan in Ecuador - Chimborazo. Und da gibt es einen Hundefriedhof, also in Sachsen-Anhalt. Aber viellicht habe ich auch falsch kombiniert. ^^

      Löschen
    3. Hallo Alexander, ich muss gestehen, dass ich bei Madison zunächst an etwas anderes gedacht habe. Das ist aber nur mein persönlicher Bias. Vielen Dank für's Mitmachen!

      Löschen
    4. "Der" Madison hieß übrigens "Madeleine". Leblose Gegenstände bekommen bei mir öfters mal Namen. XD

      Löschen
  2. Hallo Tim, ich dachte mal, kurz zu helfen und bloggte kurz über deine Blogparade auf meinem neuen Blogparaden-Blog unter http://www.blogparade.guru/2016/01/13/blogparade-das-absurdeste-reiseerlebnis/. Vielleicht bringt es dir ja einen neuen Teilnehmer, da mein Blog eben noch nicht bekannt ist. Das wird schon noch was, jedenfalls habe ich deine Aktion nun auch promotet :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Alexander, das ist super von dir! Vielen Dank für's promoten!

      Löschen
  3. Hallöchen,
    durch Zufall bin ich über deinen Blog und deine Blogparade gestoßen und hatte sofort eine Geschichte parat. Sie handelt von einem Schiff, Teer und einer "dicken" Frau. Naja... das klingt glaube ich absurder als sie ist, aber ich dachte ich folge einfach mal meiner ganz spontanen Eingebung! ^^
    Hier ist mein Beitrag:
    https://rockmissy.wordpress.com/2016/01/18/und-dann-war-da-noch-der-teer-auf-der-hose/
    LG Missy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo MissNerdy,

      schön, dass du dabei bist :-). Ich muss jetzt noch ein paar Stündchen arbeiten, aber dann lese ich als erstes deinen Beitrag. Der Titel klingt schon mal sehr vielversprechend. (Und dann fixe ich auch das Problem, dass die Links nicht klickbar sind.)

      Löschen
  4. Ein so wichtiges Thema möchten wir natürlich nicht auslassen :)
    Hier findest du unser absurdestes Reiseerlebnis!
    http://sos-fernweh.com/mein-absurdestes-reiseerlebnis/

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Janina, super das du dabei bist! Ich möchte mich auch in aller Form für die späte Reaktion entschuldigen, aber ich lag die letzten Tage mit einer fiesen Grippe flach. Ein wirklich toller Beitrag, den ich selbstverständlich auch noch bei Facebook bewerben werde.

    Viele Grüße,

    Tim

    AntwortenLöschen
  6. Spannendes Thema zu dem ich auch gerne einen Artikel beisteuere. Das ursprüngliche Erlebnis ist bereits 2014 geschehen, doch es hat mir einiges aufgezeigt. Unterwegs eine Katastrophe, jetzt kann ich darüber lachen. https://www.blindschleiche.ch/2015/07/nummernschild-im-ausland-verloren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marco, vielen Dank für deine Teilnahme und die guten Tipps!

      Viele Grüße, Tim

      Löschen
  7. Hallo Tim, absurde Erlebnisse? Kenn ich ;-) Hier kommen ein paar Geschichten von mir: http://www.ferngeweht.de/absurde-erlebnisse/

    AntwortenLöschen
  8. Hab dann spontan auch mal mitgemacht und steure mal ein paar Geschichten auf Englisch bei:
    Of Angel Chicken Wings and other oddities

    AntwortenLöschen
  9. Hallo randompoison,

    das ist eine ziemlich witzige Sammlung von Geschichten und Anekdoten! Vielen Dank für's Mitmachen!

    Tim

    AntwortenLöschen
  10. Ach schade, ich bin zu spät. :(
    Eine schöne Weihnachtsmarkt-Story hätte ich auch beisteuern können, selbe Erlebnisse (nur ohne Jutebeutel), allerdings in Prishtina, Kosovo. Scheint ein Exportschlager zu sein, der deutsche Weihnachtsmarkt. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo family4travel,

      das ist wirklich schade, vielleicht hast du ja trotzdem Lust, den Artikel zu schreiben und den Link hier zu posten? In dem Fall könnte ich mir vorstellen, dass ich ihn spontan zum "Favoriten der Woche" erkläre und dort verlinke. In jedem Fall klingt es nach einem Erlebnis, über das ich gern mehr lesen würde.

      Viele Grüße, Tim

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Das könnte Dich auch interessieren

Fast echte Wikinger zum Anfassen

Mautstraßen in Norwegen