Folge uns auf facebook

Mautstraßen in Norwegen

Bomstasjon E18 Skinmo
Bild: Peter Fiskerstrand.

 

Wenn man in Norwegen unterwegs ist, kommt um die Benutzung von Mautstraßen nicht herum. Das ist allerdings weder kompliziert noch sonderlich aufregend. Wie die Bezahlung für Privatfahrzeuge mit einem Gewicht von weniger als 3,5 Tonnen funktioniert wird unten erklärt. Für schwere und gewerblich genutzte Fahrzeuge wie LKW oder Busse, gelten gesonderte Bestimmungen.


Woran erkenne ich Mautstellen?


An den blauen Schildern und an den über die Straße gespannten Stahlgerüsten (siehe Bild). In den allermeisten Fällen wird die Mautstelle (norwegisch bomstasjon) einige Kilometer vorher angekündigt und sind kaum zu übersehen. Und wenn doch, kann einem eigentlich auch nichts passieren (siehe unten).

Wie kann ich die Maut bezahlen?

 

Bar

Vor gar nicht allzu langer Zeit (2011) konnte man an sog. Servicestationen (oft Tankstellen o.Ä.) anhalten, die Maut entrichten und einfach weiterfahren. Dort wurde dann das Kennzeichen auf einen Collegeblock oder in eine Kladde geschrieben und man war mit der Geschichte durch. Auf unserer letzten Tour (2015), die uns immerhin von Oslo bis ans Nordkap geführt hat, haben wir allerdings keine einzige solcher Servicestationen mehr entdeckt. 

Rechnung

Das Verfahren ist sehr einfach und man muss überhaupt nichts tun. Man fährt einfach durch die Mautstellen, wobei das Kennzeichen automatisch registriert wird. Zuhause kann man dann entspannt auf eine Rechnung von epcplc warten, die man bequem per Überweisung (auf ein deutsches Bankkonto) bezahlen kann. Eine Bearbeitungsgebühr fällt dafür ebenfalls nicht an.

Ich persönlich finde, dass diese Rechnungen immer ziemlich unscheinbar daher kommen und man sie leicht mit Werbung verwechseln kann. Ein weiterer kleiner Nachteil, der mich aber nicht stört, ist die Tatsache, dass diese Rechnungen auch schon mal ein halbes Jahr auf sich warten lassen. Hinzu kommt, dass es gerade bei längeren Touren wahrscheinlich ist, dass die Rechnung gestückelt ankommt.  

Kreditkarte

Daneben besteht noch die Möglichkeit die eigene Kreditkarte vor Antritt der Reise, registrieren zu lassen (epcplc.com). In diesem Fall wird ein vorgegebener Betrag (300,- NOK) von der Kreditkarte abgebucht. Von diesem Prepaid-Betrag wird dann bei jeder Durchfahrt automatisch die richtige Gebühr abgezogen. Nicht verbrauchtes Guthaben wird innerhalb von 85 Tagen auf die Kreditkarte zurück gebucht. Allerdings muss ich gestehen, dass ich diese Möglichkeit noch nie ausprobiert habe, da ich die Bezahlung per Rechnung am bequemsten finde.

Autopass

Autopass ist eine dritte Möglichkeit zur bequemen Bezahlung der Maut. Schließt man einen Vertrag ab, wird ein bestimmter Betrag auf ein Konto eingezahlt. Bei jeder Durchfahrt durch eine Mautstelle wird der Betrag dann von diesem Konto abgebucht. Für den Autopass Chip fällt eine Kaution an (ca. 200,- NOK). Schickt man den Chip zurück, wird diese inklusiver eventuell verbleibenden Guthabens erstattet. Mehr zu diesem Thema kann man unter anderem hier und auf der Seite von tolltickets.com nachlesen.

Was ist mit Mietwagen?


Ist man mit einem ausländischen Mietfahrzeug, z.B. einem Wohnmobil unterwegs, kann man dieses hier registrieren. In dem Fall kommt die Rechnung direkt zu einem nach Hause und nimmt nicht den Umweg über die Autovermietung. 

Wo muss ich aufpassen?


Vorsicht ist geboten wenn man eine manuell betriebene Mautstation ohne gültigen Autopass auf der Autopass Spur durchquert. In diesem Fall wird laut autopass.no eine Gebühr von 300,- NOK erhoben. Allzu große Sorgen muss man sich aber wohl nicht machen, da anscheinend nur noch eine einzige manuelle Station am Atlanterhavsvegen existiert.

Und bei euch so? 


Was sind eure Gedanken und Erfahrungen zur Maut in Norwegen? Kennt ihr eine Seite wo alles supergut erklärt ist? Habt ihr Fragen oder Anregungen? Habt ihr einen Fehler gefunden? Ist einer der Links tot? Postet eure Meinungen, Links und Erfahrungen in der Kommentarspalte!

Links


Die meiner Meinung nach beste Zusammenfassung der Zahlungsmodalitäten und diverse Links findet man bei autopass.no.

Wenn man mit einem Mietwagen unterwegs ist, kann man diesen direkt bei epcplc.com registrieren.

Möchte man seine Kreditkarte registrieren, kann man dies hier tun.

Die Preise für die Durchfahrt durch eine spezielle Mautstation sind ebenfalls bei autopass.no zu finden.

Informationen zum Autopass Chip gibt es z.B. bei norwegenerlebnisse.de und bei tolltickets.com.

Auch bei visitnorway.com gibt es eine kurze und knappe Zusammenfassung der Zahlungsmodalitäten für die Maut.

Der AvD stellt auf seiner Webseite ebenfalls Informationen zur Maut in Norwegen bereit.

Bei norwegenportal.de findet man ebenfalls einige Informationen zur Maut und deren Bezahlung. Die Informationen scheinen allerdings etwas veraltet zu sein, da wir auf unserer letzten Tour keine einzige manuelle Mautstelle und auch keine Servicestation mehr vorgefunden haben. Das heißt natürlich nicht, dass es diese an anderer Stelle nicht doch noch gibt.

Natürlich hat auch norwegenservice.net diesem Thema einen kleinen und recht informativen Abschnitt gewidmet.

Reiseberichte aus Norwegen


Wikingermuseum in Borg

Das Wikingermuseum in Borg ist einer der Höhepunkte auf den Lofoten. Für uns gab es dort fast echte Wikinger zum Anfassen...




Zum Polarkreis und darüber hinaus

Am norwegischen Nationalfeiertag steht für uns noch ein zusätzliches Highlight an: wir überqueren den Polarkreis. Dort liegen zu diesem Zeitpunkt noch eineinhalb Meter Schnee...
Trondheim

Eine meiner Lieblingsstädte in Norwegen. Für uns gab es dort einen Besuch im Nidarosdom und Kaffee mit Blaubeeraroma...

Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Das könnte Dich auch interessieren

Fast echte Wikinger zum Anfassen